Schlagwörter

, , ,

IMG_20141219_15085108517. Dezember
„Oh, Opa Josef!“, flüsterte Erna Maus ängstlich. Sie zitterte. Keines der Tiere bewegte sich, alle waren starr vor Schreck. Keines von ihnen traute sich, den alten Mann anzuschauen. Besonders Schorsch plagte das schlechte Gewissen, denn er hatte seine Box verlassen und nun rechnete er mit einer Strafe.
Opa Josef war aber mindestens genauso verdattert wie die Tiere. Da standen sie nun alle in trauter Einigkeit nebeneinander und machten keinen Mucks. Was hatte das zu bedeuten? Das war ja noch nie vorgekommen.
Er drehte den Eimer, der als Krippe herhalten musste auf den Kopf und setzte sich schwerfällig zwischen die Tiere. Dann schaute er eines nach dem anderen an, so, als könnte er in ihren Gesichtern lesen. Nichts tat sich, alle blieben stillstehen und schlugen die Augen nieder.
„Kann mir mal einer verraten, was hier los ist?“, fragte Opa Josef, gab sich aber gleich selbst die Antwort. „Man merkt, dass Weihnachten naht!“, murmelte er und lächelte. „Da kann sowas schonmal passieren!“
Ja, das konnte sein, an Weihnachten war vieles anders, alle hatten Geheimnisse, warum nicht auch die Tiere?
Jessy war erleichtert, er grinste vorsichtig und auch die anderen entspannten ihre Muskeln, was zur Folge hatte, dass Berta ein dröhnender Furz entfuhr.
„Oh, muh!“, rief sie. Das sollte wohl eine Entschuldigung sein, kam aber nicht so an, denn plötzlich lachten alle schallend. Am lautesten aber lachte Opa Josef.
„Wenn ich das einem erzähle, das glaubt mir keiner!“, stammelte er unter Lachen und Tränen.
Bis auf die Mäuse, die schnell in ihre Verstecke geflitzt waren, streichelte der alte Mann jedes seiner Tiere und er hatte auch für jedes ein liebes Wort und … das war das tollste an der Sache, ein Leckerchen in der Tasche.
Als er später den Stall wieder verließ, waren sich die Tiere einig. Einen besseren Herrn hätten sie nicht haben können und auch Hendrik und sein Papa waren in Ordnung.
Selbst Schorsch durfte im Gemeinschaftsstall bleiben, musste aber durch dreimaliges Kopfnicken versprechen, keinen von den anderen zu ärgern.
Da nickte Schorsch nur allzu gern, schließlich hatten sie noch einiges vor.

Das ist ja noch einmal gut ausgegangen, es war aber nicht anders zu erwarten, denn Opa Josef liebt die Tiere und sie lieben ihn. Morgen geht es hier weiter, schaut doch wieder rein bitte.