Schlagwörter

, , ,

IMG_20141219_15085108515. Dezember
Hendrik räusperte sich. „Also dann sage ich euch mal, was mir gerade so eingefallen ist.“
„Ja, mach das, heute ist schon der 15. Dezember, so langsam aber sicher wird es Zeit!“, meckerte Agnes.
„Du alte Ziege, sei doch still!“, schimpfte Berta, die genau wusste, dass sie Agnes damit auf die Palme bringen konnte. Agnes ließ sich heute aber nicht aus der Ruhe bringen.
„Wohl dem, der eine Fremdsprache beherrscht!“, murmelte sie.
„Verflixt, ihr benehmt euch wie ungezogene Gören, seid doch endlich still und lasst den Jungen reden!“, schimpfte Schorsch.
„Also …“, begann Hendrik noch einmal. „Wir schreiben die Weihnachtsgeschichte ein wenig um. So, dass sie zu uns passt und wir mit dem arbeiten können, was uns zur Verfügung steht. Dann stellen wir ein stilles Bild auf und ich lese unsere Geschichte dazu. Wir findet ihr das?“
„Stilles Bild? Was soll das denn bedeuten? Sind Bilder nicht immer still?“, wollte Trudi wissen und Lisbeth fügte hinzu: „Du willst also, dass wir schweigen und uns nicht bewegen?“
„So ähnlich!“, erklärte Hendrik. „Bewegen dürft ihr euch schon! Wir sind ja Lebewesen, ein lebendiges Bild ohne Sprache sollte es sein!“
Jupp nickte wissend. Er fand, dass das eine ausgesprochen gute Idee von Hendrik war. Auf diese Weise könnten sie ohne viele Proben eine lebendige Krippenszene darstellen. Die Sache mit der Geschichte würde Hendrik schon meistern, da war Jupp sicher. Er kannte doch seinen Freund.
„Ich muss los!“, flüsterte Hendrik, der gerade auf seine Uhr geschaut hatte. „Nicht, dass mich meine Eltern hier erwischen, dann gäbe es ein Donnerwetter und die ganze Vorfreude wäre dahin!“
„Donnerwetter? Wo? Wann? Warum? Mitten im Winter ein Gewitter? Oh, ich habe so Angst vor Gewittern!“, sagte Berta und sie zitterte mit den Ohren.
„Quatsch!“ Schorsch schüttelte den Kopf. Kühe waren eben doch dumm.
„Näh, näh, näh, kein Gewitter, ein Donnerwetter bedeutet, dass Hendrik ausgeschimpft werden wird, näh, näh, das dürfen wir nicht riskieren!“, meinte Lisbeth. Sie schubste Hendrik mit der Schnauze an.
„Sieh zu, dass du in die Falle kommst!“ – „Falle?“, rief Berta verängstigt.

Aha, ein stilles Bild wollen sie also aufstellen. Hoffentlich gelingt das und es gibt keinen Streit, das könnte man nun gar nicht gebrauchen. Sehen wir morgen, wie es weitergeht …