Schlagwörter

, , ,

IMG_20141219_150851085

12. Dezember
Im Stall wurde es mucksmäuschenstill. Alle warteten auf das Gebet. Lisbeth räusperte sich einmal kurz und dann betete sie:
„Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser!“ Atemlose Stille.
Lisbeth schluckte, sie hatte den weiteren Text vergessen, aber das war gar nicht so schlimm. Mit ihren eigenen Worten fügte sie hinzu:
„Ich bin ein kleines Wollschaf und war mein ganzes Leben brav. Drum bitte ich in dieser Stund‘, mach unsern Hendrik schnell gesund!“
„Amen!“, sagte Jessy ergriffen, der von Lisbeths Gebet sehr beeindruckt war.
„Das hast du aber schön gesagt, Lisbeth!“, lobte Schorsch, der Tränen in den Augen hatte.
Jupp machte sich wieder auf den Weg ins Haus, um nach Hendrik zu sehen und die anderen Tiere unterhielten sich noch eine Weile leise miteinander. Es war eine schöne, adventliche Stimmung im Stall. Nun musste nur noch Hendrik gesund werden, dann könnten sie weiter Pläne schmieden für den Heiligen Abend.
„Schaut mal nach oben. Ist das nicht der Weihnachtsstern dort?“, fragte Agnes leise.
Alle Tiere schauten gespannt durch die Dachluke.
„Kann nicht sein!“, meinte Jessy. „Wenn ich mich nicht irre, haben wir heute erst den 12. Dezember. Der Weihnachtsstern geht erst am 24. Dezember auf.“
Schorsch lachte wiehernd.
„Leute, das ist doch der Mond, scheint Vollmond zu sein. Der Weihnachtsstern hat einen Schweif, so wie ich!“
Er wedelte bedeutungsvoll und ein bisschen stolz mit dem Schwanz.
„Blödmann!“, kreischte Jessy. „Ich habe auch einen und Berta auch und sogar die Mäuse haben einen!“
„Näh, näh, was seid ihr doch für eingebildete Schnösel!“, schimpfte Trudi, die sich eher selten zu Wort meldete.
„Und dumm dazu!“, meckerte Agnes.
„Stimmt genau!“, bekräftigte Lisbeth die Aussagen ihrer Freundinnen.
„Aber mal ganz nebenbei, wir haben auch einen, jawoll!“

Nach dem feinen Gebet kann der Hendrik ja nur noch gesund werden, findet ihr nicht auch? Wollen wir es ihm wünschen und weiter gespannt bleiben, was nun passieren wird. Schaut einfach morgen wieder rein, wenn ihr mögt.